Sonntag, 6. Juni 2010

Trotz Sonne....



...waren auch an diesem verlängerten Wochenende wieder mal die "alltäglichen Hausfrauenpflichten" angesagt.
Wie ich Euch in meinem letzten Post schon berichtet habe, hatte ich ja ein schönes laaaanges Wochenende, das ich leider nicht nur mit Sonne genießen und in der Bastelstube werkeln, verbringen konnte. Neeeiiin, ich musste wie jede "gute Hausfrau" auch meine "Pflichten" erledigen, wie z. B. putzen, Wäsche waschen, bügeln usw.
Jedenfalls hatte ich gestern meinen "Waschtag" und heute vormittag meinen "Bügeltag". Und bei dem wunderschönen Wetter ging mir alles ganz leicht von der Hand, ich war total gut gelaunt.
Da mir ja immer die unmöglichsten Gedanken beim Bügeln kommen, hatte ich darüber nachgedacht, wie noch unsere Großmütter gewaschen und gebügelt haben. Wie schwer sie es hatten und wie einfach wir es heute haben. Und da ist mir eben die Idee gekommen, dass ich meinen Wasch- und Bügeltag heute mal festhalte ;-))
Keine Angst, ich zeige Euch jetzt keine Bilder von meiner Waschmaschine, wie sie sich dreht und auch keine von meinem Bügelbrett.
Neeeein ...

... als erstes musste ich mal meine Rumpel und die Waschschüssel vom Dachboden holen

















ach ja, die Wurzelbürste durfte natürlich auch nicht fehlen










als ich dann die ganze Wäsche geschrubbt und gerumpelt hatte, gings zum Aufhängen - die Wäschetrockner von früher waren ja schließlich auch nur die Luft und der Wind gell?

















Das da oben ist übrigens mein Wäscheplatz für den Winter, ein echter Shabby-Chic Dachboden aus den 40er Jahren ;-))), wo ich mir zwar regelmäßig im Winter die Finger beim Wäsche aufhängen erfriere, aber da ich meinen "elektrischen" Wäschetrockner wirklich nur im Notfall benutze, nutze ich diesen Wäscheplatz sehr gerne.

Im Sommer nutze ich dann diesen Wäscheplatz da unten

















Wundert Euch bitte nicht, dass Ihr da keine Wäscheleine seht, aber wir haben eine Wäschespinne und die wird nach jedem "Trockenvorgang" wieder aufgeräumt. Warum weiß ich selber nicht, es ist halt so ;-)))

Nachdem ich die Wäsche abgenommen hatte, gings dann zum Bügeln - schnuppert Ihr auch so gerne an frisch gewaschener und an der Luft getrockneter Wäsche. Ich finde immer, da kann man den Sommer riechen, was man meiner Meinung nach beim elektrischen *g* nicht kann.

Seht Ihr den Sommer auf der weißen, von der Sonne ausgebleichten Wäsche? ;-))

















vorher natürlich musste ich erstmal die Kohlen fürs Bügeleisen aus dem Ofen holen. "schwitz" bei so einem tollen Wetter muss man dann auch noch den Ofen anschüren, damit man bügeln kann ;-(

















mmmmhhhh, wie das duftet ;-))



























nach dem Bügeln natürlich Alles schön richten und zusammenlegen ;-)

















und da sich ja die ganze groooße Wäsche lohnen musste, hab ich doch gleich mal alle Kissenbezüge mit gewaschen ;-))
Diese da oben waren übrigens meine ersten selbständigen Nähversuche, die ich vor ein paar Wochen gestartet habe und natürlich *andenkopfklatsch* vergessen habe, Bildchen davon zu machen ;-((

Soooo und nicht genug ....

















...es mussten noch mehr Kissen her *gg*

















und weil es immer noch nicht genug war, musste auch der Bezug von meinem Lieblingssessel daran glauben - und plötzlich duftete die Wäsche nach Sommer und nach Rosen *kicher*

Jetzt war es aber wirklich genug mit dem Waschen und Bügeln!!

Schnell noch den Sessel mit dem frischen Bezug überziehen ....

















...und mich mal kurz hinsetzen und den Ausblick genießen. Übrigens verbringe ich in den Wintermonaten viele Stunden mit einem guten Buch auf diesem Sessel und genieße dann auch sehr die Aussicht, wenn die Bäume schön weiß sind ;-))



















So Ihr Lieben, jetzt habt Ihr mal einen Einblick in einen meiner Hausfrauentage ;-))), die ab und zu auch wirklich schön sind und Freude bereiten, besonders bei so einem Traumwetter wie an diesem Wochenende.
Morgen gehts nun wieder los und ich muss wieder Arbeiten gehen. Die nächsten Tage zeige ich Euch dann mal ein paar Bilder von der Stadt, die ich jeden Tag von Montag bis Freitag besuche und ich dann immer meine Mittagspause genieße.

Ich wünsche Euch Allen einen wunderbaren sonnigen Restsonntag.
GGLG Eure Annette


Kommentare:

  1. Hallo liebe Anette,
    ich glaube wir haben uns abgesprochen, auch ich habe gestern gewaschen und heute gebügelt.
    Allerdings ist mir nicht der Gedanke gekommen, solch schönen Bilder zu machen.
    Aber auch sonst haben wir einiges gemeinsam
    alter Dachboden (Anfang der 60er) Notfallwäschetrockner, leider habe ich keinen Freiluftplatz.
    Vielen Dank für Deine Ein- und Ansichten zum Thema große Wäsche.
    Ganz liebe Grüße Beate

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Annette,

    was für eine zauberhafte Idee aus einem eigentlich "banalen" Haushaltstag solch einen schönen Post zu machen.
    Ich habe gerade ein paar Minuten in der Vergangenheit geschwelgt. Zudem freu ich mich nun richtig auf morgen, da ist nämlich mein Bügeltag und den sehe ich nun mit ganz anderen Augen....

    Viele liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Annette,
    dein Post hat mich in vergangene Zeiten versetzt... in meine Kindertage. Die Bügeleisen meiner Oma waren ein bissl moderner... sie wurden auf die heiße Herdplatte gestellt und wenn sie heiß waren gings los mit bügeln. Das Waschbrett hat meine Oma für Kleinwäsche benutzt. Große Wäsche wie Bettbezüge wurden im Zuber gekocht. Das waren noch Zeiten :)
    Danke für den schönen Post in die Vergangenheit.
    Ich wünsche dir eine schöne Woche.
    Ganz liebe Grüße
    shino

    AntwortenLöschen
  4. Deinen Post sollte man sich wirklich anschauen, wenn man meint man hätte heute zuviel im Haushalt zu tun. Wenn man bedenkt was unsere Großmütter und teilweise auch Mütter an Schwerstarbeit geleistet haben. Nicht zu vergessen, 3-10 Kinder am Rocksaum. Heute ist leider so mancher schon mit 1 Kind überfordert:o) Danke, für die kleine Zeitreise und die wundervollen Foto´s.
    Ganz liebe Grüße von
    Quincy

    AntwortenLöschen
  5. Hallöchen liebe Annette.
    Habe deinen Waschtag mit schmunzel,schmunzel
    gelesen.Schön hast du das gemacht.Oh wie waren die Frauen früher arm daran,bloß gut das es heute so einfach ist.Wäsche an der Luft zu trocknen liebe ich auch, die duftet so schon frisch bei mir kommt sie auch auf die Wäschespinne.Deine Kissenbezüge sind schön geworden für deinen ersten Versuch.Toll.
    Wünsche dir einen schönen Wochenanfang.
    Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  6. Abgefahren, deine Hauhalts-Bügelstory. Dein Dachboden ist ein Taum. Ich finde es wirklich ulig, aus einer "Hausfrauenplicht" so etwas Schönes zu Zaubern. Aber es nützt nichts morgen muss mein Töchterchen für mich bügeln, da ich arbeiten muss.

    Herzlichst Karen

    AntwortenLöschen
  7. Mit diesen schönen Gedanken kann man sich die eher unschöne Hausarbeit etwas versüssen. Du hast einen schönen Post daraus gemacht und man muss wirklich sagen, wir haben es heute wesentlich einfacher. Aber diese nostalgischen Erinnerungen haben auch einen ganz besonderen Zauber.

    Liebe Grüsse Melontha

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Annette,

    jetzt hab ich ganz interessiert deinen Post gelesen, denn weißt du was, ich hab genau darüber beim Bügeln auch schon öfters nachgedacht. Heute schaltet man einfach schwups die Waschmaschine an und früher mussten die Frauen das alles von Hand schrubben und spülen. Da haben wir es wirklich leicht heutzutage und ich frag mich manchmal immer wie es in 100 Jahren sein wird, denn die Entwicklung bleibt ja nie stehen, aber so wie es im Moment ist, denkt man immer kann es ja eigentlich gar nicht mehr leichter und moderner werden.
    Liebe Grüße schickt dir Karolina

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Annette,

    dein schönes nostalgische Foto von deinen Dachboden erinnert mich an meine Kindheit bei uns in Haus gabt auch ein schönen großen Dachboden wir haben uns dort immer versteckt zwischen denn ganzen Wäsche es roch immer so schön .

    Ein schönen Wochen Anfang wünsche ich dir

    Liebe Grüße

    Ati

    AntwortenLöschen
  10. Oh je, nach deiner anstrengenden Hausarbeit (auch noch anfeuern zum Bügeln, tztz!) hast du dir es verdient, in deinem schönen Sessel auszuruhen! Danke für deinen nostalgischen Einblick!

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Annette,
    da bin ich aber froh, dass wir heute Waschmaschine und Wäschetrockner haben. Sonst würde womöglich so ein Wäscheberg nach dem Urlaub gar keinen Weg mehr in den Schrank finden. Deine Story ist der Hit. Ich geh jetzt mal meine Waschmaschine streicheln :o)
    Viele liebe Grüße und komm gut in die Arbeitswoche
    Silvia

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Annette,

    du hast deinen Hausfrauentag wirklich super nett gepostet, hoffe nur, dass das jetzt nicht zu viele Männer lesen, die glauben sonst noch wir hätten nur Spass an unseren Pflichten *lach*
    Aber du hast natürlich Recht, im Gegensatz zu früher, habens wir nun wirklich leicht. Und ja, ich liebe auch den Duft von frischer Wäsche die an der Sonne getrocknet wurde ... mmmhhh :o)))

    Wünsch dir noch einen tollen Start in die neue Woche und schick gaaaanz viele liebe Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Anette...

    *kicher*... ja auch ich habe gestern gewaschen... Schließlich musste der Berg Wäsche den die Kinder von ihrem kurz Urlaub mitgebracht haben auch vernichtet werden... und ich bin immernoch dran... :(

    Danke für deinen lieben Kommentar. Ich freue mich wirklich immer sehr euch damit eine Freude zu machen und dann auch noch solch liebe Worte dafür zu bekommen ist so unwahrscheinlich lieb von euch... Dankeschön!!!

    Ich wünsche dir einen schönen Wochenanfang.
    Herzliche Grüße
    Annie

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Anette,
    das ist wirklich witzig, gerade am Sonntag haben mein Schatz und ich uns darüber unterhalten, wie einfach das Waschen doch heute geht, im Vergleich zu anno dunnemal! Ich hab jetzt mein Waschbrett auf der Loggia stehen, zwischen den Geranien, und beim Frühstück fiel mein Blick drauf, deshalb. Deine Bilder sind dir aber wirklich richtig nostalgisch gelungen, Kompliment! Und weisst du was, ich glaube, die Wäsche damals hat nicht wirklich frisch gerochen, denn 1. gab es da noch keine Duftzusätze im Waschmittel, sondern bloss Kernseife und so'n Zeugs, (die riecht zwar auch angenehm, nicht?), und 2. hat mir meine Grossmutti erzählt (die ja jetzt im November 101 Jahre alt wird!), dass die Bügeleisen, die mit Kohle befüllt wurden, ganz schön geraucht haben und manchmal auch schwarze Flecken auf der Wäsche hinterlassen haben.... :o(( Und von meiner Oma, die leider schon lange tot ist, hab ich des öfteren die Geschichte von der Warmwasserzubereitung zu hören bekommen, unter einem riesigen Zuber wurde tüchtig angefeuert, um dann die schwere Wäsche unter Aufwand aller Kräfte mit einem Stock kraftvoll im heissen Wasser umzurühren...Meine Güte! Da war Waschen Fitnessprogramm, da hatte abends keiner mehr die Kraft, sich auf's Fahrrad zu schwingen oder in der Aerobicstunde rumzuhüpfen! Und trotzdem- waren die Menschen früher nicht ein bisschen zufriedener als heute??
    Auf jeden Fall hat mich dein Post sehr gefreut! Ich wünsche dir einen kräfteschonenden, duftigen Tag und sende herzlichste Hummelgrüsse!

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Annette, ach wie wunderschön deine Bilder sind. Und dann noch die allerschönste Aschenbrödelmusik dazu. Einfach himmlisch. :-D
    Meine Oma hatte auch so eine Rumpel und ich ärger mich so , dass die verschwunden ist. Jedenfalls habe ich als Kind immer mit dieser Rumpel Wäsche gewaschen bei meiner Oma und schön mit Kernseife. Das hat mir so einen Spaß gemacht, ich wollte von jedem die Wäsche waschen. Meine Oma hat´s gefreut! Naja - meine Oma lebt jetzt leider nicht mehr - aber ich danke dir dafür dass ich durch deinen schönen Post jetzt wieder gerade an sie denken kann.
    Das Wäschewaschen liebe ich auch heute noch - auch wenn es nur mit der Waschmaschine ist - aber es macht mir immer noch so einen Spaß!
    Sei ganz lieb gegrüßt mir. :-D

    AntwortenLöschen
  16. Bei diesen herrlichen Bildern bekommt man fast Lust auf's Bügeln!
    GGLG
    Dea

    AntwortenLöschen